Schloss Güldengossa in Herbstfarben

Schloss Güldengossa in Herbstfarben

Das spätbarocke Schloss Güldengossa

Ein herbstlich geschmücktes Juwel im Süden von Leipzig

Schloss Güldengossa in HerbstfarbenDie Parkplätze an der schmalen Straße am Schloss sind weitgehend belegt. Es ist einfach ein zu schöner Herbsttag, um nicht die Chance auf einen Spaziergang durch den weiten Schlosspark im Sonnenschein zu nutzen.

Schloss Güldengossa, eines der schönsten Schlösser in Sachsen, hat sich in ein buntes Kleid des wohl berühmtesten Modeschöpfers mit Namen Herbst begeben.

Farbige Blätter mit dem Glanz des Goldes eines wunderbaren Herbsttages wirbeln sacht im sanften Herbstwind, dem wohl in diesem Jahr noch ein wenig die Puste fehlt. Spät im Oktober herrschen Temperaturen von fast 20 °C und weiße zarte Wolken hängen am sommerlich blauen Himmel.

Was kann man sich als Schlossbesucher mehr wünschen.


Das Schloss Güldengossa in wechselhafter Geschichte

Mehr als 700 Jahre liegen auf den Schultern des Gebäudes, das einst ein sehenswertes Rittergut und spätbarockes Herrenhaus war. Es ist aber noch gar nicht so lange her, da schien der Zahn der Zeit die Oberhand über Pflege und Tradition zu gewinnen.

Vor zwei Jahrzehnten hätte man sich diesen Anblick eines bezaubernden Schlosses im Herbstkleid kaum vorstellen können. Damals sah das Herrenhaus eher wie eine Ruine aus, die kaum noch den Anblick vergangener und besserer Tage ausstrahlte. Man schwankte zwischen Abriss und langsamen Verfall. Wie aber so oft im Leben kam es dann anders. Ein neuer Eigentümer krempelte Ärmel und Geldbörse um. Das Ergebnis konnte sich schon nach wenigen Jahren sehen lassen.

Seeterrasse und Orangerie

Auch an schönen Herbsttagen steht einem Kaffee oder Tee auf der Seeterrasse des Schlosses nichts im Weg. Auch wenn der See eher ein etwas größerer Teich ist so kann man doch bei dem Anblick von der Terrasse aus von purer Schlossromantik reden. Die angrenzende Orangerie ist lichtdurchflutet und bildet einen wunderbaren Rahmen für Veranstaltungen und Festlichkeiten verschiedener Art. Hier haben auch schon zahlreiche Paare die Stunden nach ihrem Ja-Wort ausgelassen oder gemütlich gefeiert.

Ein Schlosspark wie aus dem Bilderbuch

Auf beiden Seiten des Schlosses kann man den romantischen Schlosspark für einen gemütlichen Spaziergang nutzen. Zu allen Jahreszeiten kann man hier Farbtupfer auf den Wiesen und den Bäumen entdecken, aber der Herbst gestaltet und bietet wohl einen der schönsten Blicke auf diese Parkanlage. Es lohnt sich auf jeden Fall, auch die kleinen Wege am Rande der Hauptpromenade zu erkunden und auf die vielen Motive von der barocken Skulptur bis zu den Schwänen auf den beiden Teichen zu achten. Wie schon erwähnt – es bietet sich pure Schlossromantik für alle Liebhaber von Natur und historischen Gebäuden.

Goldener Herbst und das Edelmetall

Auf Schloss Güldengossa hat der Begriff des goldenen Herbstes fast eine Zweideutigkeit. Das Schloss ist das Stammhaus der Geiger Edelmetalle und hier kann man sich an bestimmten Tagen nicht nur zu Gold und Silber im historischen Ambiente beraten lassen.

Das Leipziger Neuseenland

Einst durch den Abbau von Braunkohle geprägt und eher einer Mondlandschaft gleichend hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten mit Hilfe von Menschenhand  im Süden von Leipzig eine Landschaft entwickelt, die riesigen Erholungswert hat. Der kleine Ort Güldengossa liegt am Rande dieses neu entstandenen Seengebietes und gehört mittlerweile zu den begehrten Wohn- und Ausflugsgebieten in Leipziger Umgebung.